Zeckenschutz: Hunde natürlich schützen

Kategorie: Sommer,

von Christina Knauseder-Csipek

Schwarzer Hund blickt aus einem Löwenzahnfeld

Kokosöl gegen Zecken? Die Natur hat in Punkto Zeckenschutz tatsächlich einiges auf Lager. Auch bei Schwarzkümmelöl nehmen Zecken Reißaus. So schützen Sie Ihren Hund und damit sich selbst gegen Zecken – ganz natürlich!

Wenn die Sonne wieder mehr wärmt, ist ihre Zeit gekommen. Schon ab 7 Grad Celsius werden Zecken aktiv. Die blutsaugenden Spinnentiere lieben hohe Gräser. Dort warten sie geduldig auf einen Wirt – ob Tier oder Mensch. Kommt einer ihres Wegs, setzen sie sich mit ihren starken Kieferwerkzeugen in der Haut fest und saugen sich mit dem Blut des Wirtes voll. Dadurch erreichen sie ein Vielfaches ihrer ursprünglichen Körpergröße. Vollgesogen, fallen sie irgendwann von der Haut ab.

 

Zecken übertragen viele Krankheiten

Doch Zecken sind nicht nur lästig für Mensch und Tier – sie können sogar sehr gefährlich werden. Denn Zecken übertragen Krankheiten wie Borreliose, die Fieber, Appetitlosigkeit, Herz- und Nierenschäden verursachen können. Oder auch FSME, eine Hirnhautentzündung, die sogar tödlich enden kann. Bei Hunden kann vor allen die Auwaldzecke, die sich in Mitteleuropa immer weiter ausbreitet, die gefürchtete Hunde-Malaria auslösen.

 

Junge Frau mit Beagle im Arm
Natürlicher Zeckenschutz für Hunde funktioniert.

Kokosöl gegen Zecken

Wie können Sie Ihren Vierbeiner also am besten schützen? Welches Zeckenmittel wirkt wirklich? Abhilfe schaffen beispielsweise praktische und punktgenaue Spot-on-Ampullen. Wenn Kleinkinder im Haus sind, der Hund besonders sensibel ist oder Sie generell ein Hausmittel gegen Zecken bevorzugen, sollten Sie Kokosöl gegen Zecken ausprobieren. Reiben Sie Ihren Hund vor dem Spaziergang mit einer erbsen- bis walnussgroßen Portion Kokosöl ein. Nach etwa 14 Tagen reicht eine Behandlung zwei bis drei Mal pro Woche. Warum wirkt das? Naturbelassenes Kokosöl enthält bis zu 60 Prozent Laurinsäure. Die wiederum schmeckt Zecken gar nicht!

 

Hund wird gewaschen
Kokosöl hilft gegen Zecken bei Hunden.

Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Aber auch Schwarzkümmelöl hilft wunderbar gegen Zecken. Mit nur einer Kapsel Schwarzkümmelöl pro Tag wird das Immunsystem Ihres Hundes gestärkt, genauso wie Haut und Fell. Hat sich eine Zecke bereits festgesetzt, ist das richtige Entfernen besonders wichtig. Verwenden Sie dafür eine spezielle Zeckenpinzette. So geht´s: Den Zeck am Kopf greifen und gerade herausziehen. Versuchen Sie, den Zeck nicht zu quetschen oder zu drehen. Gerade herausziehen funktioniert am besten. Und schon sind Sie den Plagegeist los. Tipp: Lagern Sie die Zeckenpinzette im Tiefkühlfach. Durch die Kälte der Pinzette lassen die Zecken gerne von alleine los.

 

Frau wird von Hund abgeschleckt
Schwarzkümmelöl rückt Zecken natürlich zu Leibe.

Zurück

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kleinen Kraftwerken gleich stärken die wirkungsvollen Gemmo Mazerate aus Feigenbaum, Johannisbeere und Co unseren gesamten Organismus. Erfahren Sie mehr über die Gemmotherapie und ihre vitalisierende,...

Viel belächelt, oft zitiert, manchmal mit zynischem Beigeschmack: Der Männerschnupfen wird zu Unrecht als Mythos abgestempelt. Tatsächlich gibt es signifikante Unterschiede zwischen Männer- und...

Sie sind lästig, unberechenbar, ekelig. Läuse wecken in uns tiefe Emotionen. Hat man sie einmal, wird man sie erst wieder los, wenn Eltern den Schulterschluss wagen, die Haare ihrer Kinder in...

Es ist ein Irrglaube, dass allein unser Erbgut dafür verantwortlich ist, ob wir eine kräftige und üppige Haarpracht haben. Die Gründe für Haarausfall liegen viel öfter in Ursachen, die man durch...

NEWS UND AKTUELLES AUS INSTAGRAM

Auf dem Laufenden bleiben

und regelmäßig frische Neuigkeiten und spannende Beiträge per E-Mail erhalten.