Sonnenschutz: Wir tragen dick auf

Kategorie: Sommer,

von Christina Knauseder-Csipek

Frau liegt auf einer Liege am Strand und hat einen Sonnenschutzspray in der rechten Hand

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Damit wir den Sommer im Garten, am See, Strand oder Berg so richtig genießen können, cremen wir uns großzügig ein. Mit dem richtigen Sonnenschutz kann der Sommer kommen!

Sonne tut uns gut. Sie hebt unsere Laune, streichelt die Seele – und ist auch für unseren Körper wichtig. Die Kraft der Sonnenstrahlen ist notwendig für die Produktion des lebensnotwendigen Vitamin D. Es tut uns also auf mehreren Ebenen gut, die Sonne mit dem richtigen Sonnenschutzfaktor zu genießen. Wichtig ist nur, dass wir das stets gut geschützt tun. Ein Sonnenschutz oder eine Sonnencreme aus der Apotheke schützt und pflegt unsere Haut. Doch welche ist die richtige für die eigenen Hautbedürfnisse und Vorlieben?

Herkömmliche Sonnencreme oder mineralische Sonnencreme?

Wir unterschieden zwei Arten von Sonnencremes. Herkömmliche Sonnencremes mit chemischen UV-Filter und Sonnencremes mit mineralischem UV-Filter.

Sonnencremes mit mineralischem UV-Filter

Weniger bedenkliche Stoffe sind das Hauptargument für Sonnencremes mit mineralischem UV-Filter. Deshalb werden sie besonders oft als Sonnencreme für Babys und Kinder verwendet. Auch Schwangere greifen gerne auf einen Sonnenschutz mit mineralischem UV-Filter zurück.

  • Die Produkte von Mádara sind Ecocert zertifiziert. Die Sonnencreme Mádara Sun ist als Sonnenschutz für das Gesicht und für den Körper erhältlich. Auf mineralischer Basis sorgt diese Sonnencreme für einen UVA/UVB-Breitspektrum-Schutz. Nach dem Auftragen auf die Haut verleiht sie ein durchsichtiges, gleichmäßiges Finish. Das besondere an der Mádara Sonnencreme ist aber auch eine besondere Zutat: Die zum Patent angemeldeten Stammzellen des Nordischen Drachenkopfs sorgen für eine Extradosis Antioxidantien. Die Formulierung schützt vor Luftverschmutzung in den Städten, bekämpft freie Radikale und regeneriert die Haut. Zudem enthält sie lichtschutzverstärkendes Himbeersamenöl, Vitamin E und C und ist für jeden Hauttyp geeignet.

 

  • Ebenfalls aus dem Hause Mádara kommt die Mádara Shimmering Sunscreen. Diese Sonnencreme basiert auf Aloe Vera und mineralischen Filtern. Das Highlights: schimmernde Mineralien natürlichen Ursprungs, die die Haut dezent tönen und strahlen lassen. Diese Sonnencreme mit LSF 15 ist ideal für Spätnachmittage und frühe Abende, wenn die Sonneneinstrahlung nicht mehr so stark ist.

 

Baby mit Sonnenhut wird von Eltern in die Luft gehalten
Besonders sanft schützen und pflegen Sonnencremes mit mineralischem UV-Filter.

Sonnencreme mit chemischen UV-Filtern

Dieser Sonnenschutz gilt gemeinhin als Standard. Oft enthalten diese Cremes bestimmte Inhaltsstoffe, die sie besonders schnell in die Haut einziehen lassen. Das ist auch einer der Gründe, warum viele lieber zu diesen Produkten greifen.

  • Das Sonnen-Fluid von Annemarie Börlind Sun Care zählt zum Beispiel zu dieser Kategorie. Es kommt komplett ohne Mikroplastik aus und enthält auch keine Nanopartikel. Das macht diese Sonnencreme korallenriff-freundlich. Außerdem enthält die vegane Sonnencreme keine Parabene, Silikone, Mineralölderivate, synthetischen Farbstoffe oder Rohstoffe von genmanipulierten Pflanzen. Und: Bestimmt kein Weißeln auf der Haut.
  • Ein wenig dickflüssiger, zieht aber wunderbar und rasch ein: Die Sonnencreme von Dado Sens Sun. Zwar wirkt auch Dado Sens mit chemischen UV-Filtern, aber ansonsten wird in dieser Creme auf alles verzichtet, was nicht unbedingt sein muss. Dado Sens Sun ist ohne Silikone, Paraffine, PEG, Farb- oder Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Tierextrakte.

 

Frau mit Sonnenhut und Sonnencreme Streifen im Gesicht
Sonnencreme schützt uns vor schädlichen UV Strahlen.

Sonnenschutz für empfindliche Haut

Ihre Haut ist eine kleine Diva? Auch dafür gibt es den passenden Sonnenschutz. Produkte der Firma Louis Widmer wie Widmer Sonnencremes, etwa die Widmer Sun Protection Face Cream, die es mit LSF 50+ oder mit LSF 30 gibt, ist zum Beispiel eine feuchtigkeitsspendende Anti-Aging Sonnencreme für empfindliche Haut. Sie wirkt antioxidativ und bekämpft Falten und feine Linien. Die Sonnencreme von Widmer ist mit und ohne Parfum erhältlich. Ebenfalls besonders für empfindliche Haut zu empfehlen: Die La Roche Posay Sonnencremes. Die Anthelios Sun Intolerancemit Neurosensine schützt etwa zu Sonnenallergie neigende Haut. Die Anthelios Anti Imperfections von La Roche Posay pflegt und schützt mit Salicylsäure und Airlicium unreine, zu Akne neigende Haut. Auch sind hier die Sonnenpflegeprodukte wahlweise mit oder ohne Tönung erhältlich. Die zarte Tönung sorgt für einen natürlichen, sonnengeküssten Teint.

 

Frau mit Sonnenhut liegt auf Liege im Gegenlicht
Sonnencremes gibt es auch für empfindliche Haut und mit Anti Aging Wirkung.

Richtig eincremen: unsere Tipps

  • Besonderes Augenmerk verlangen Regionen unseres Körpers und unseres Gesichts, die aufgrund ihrer exponierten Lage stärker der Sonne ausgesetzt sind. Das sind Stirn, Nase und Kinn, aber auch Ohren und Fußrücken. Außerdem sollten unbehaarte Köpfe stets geschützt werden, genauso wie Dekolleté und Schultern.
  • Beim Sonnenschutz ist das richtige Timing wichtig. Mindestens 20 bis 30 Minuten vor dem Sonnenbad sollte der UV-Schutz aufgetragen werden.
  • Stets daran denken: Sonnenschutz kann nie zu viel sein! Also tragen Sie gerne dick auf. Mehrmals am Tag eincremen, besonders nach einem Sprung ins Wasser.
Mutter cremt Sohn im Gesicht ein
Sonnencreme besonders im Gesicht immer großzügig auftragen.

Die Sonne gesund genießen

Grundsätzlich gilt: Steht die Sonne im Zenit, ist auch die Gefahr eines Sonnenbrandes am höchsten. Das ist in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr. In diesen Stunden sollten Sie sich lieber im Schatten aufhalten oder zumindest hautschützende Kleidung und Kopfbedeckung tragen. Für Babys und Kleinkinder gilt das übrigens den ganzen Tag über – ihre Haut sollte nie direkter Sonne ausgesetzt sein. Trotz aller Vorsicht zeigt sich am Abend eine Rötung? Eine kühlende After-Sun-Pflege schafft Erleichterung. Besonders wohltuend sind Produkte mit Aloe Vera.

 

Lesen Sie gleich weiter!

Zurück

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kleinen Kraftwerken gleich stärken die wirkungsvollen Gemmo Mazerate aus Feigenbaum, Johannisbeere und Co unseren gesamten Organismus. Erfahren Sie mehr über die Gemmotherapie und ihre vitalisierende,...

Viel belächelt, oft zitiert, manchmal mit zynischem Beigeschmack: Der Männerschnupfen wird zu Unrecht als Mythos abgestempelt. Tatsächlich gibt es signifikante Unterschiede zwischen Männer- und...

Sie sind lästig, unberechenbar, ekelig. Läuse wecken in uns tiefe Emotionen. Hat man sie einmal, wird man sie erst wieder los, wenn Eltern den Schulterschluss wagen, die Haare ihrer Kinder in...

Es ist ein Irrglaube, dass allein unser Erbgut dafür verantwortlich ist, ob wir eine kräftige und üppige Haarpracht haben. Die Gründe für Haarausfall liegen viel öfter in Ursachen, die man durch...

NEWS UND AKTUELLES AUS INSTAGRAM

Auf dem Laufenden bleiben

und regelmäßig frische Neuigkeiten und spannende Beiträge per E-Mail erhalten.