Darmgesundheit: alles in Balance

Kategorie: Frühling,

von Christina Knauseder-Csipek

Frau in der linken Hand ein Smiley, welches Sie vor Ihren Bauch hält mit der rechten Hand macht sie das Zeichen für Okay.

„Gesundheit beginnt im Darm“, weiß ein Sprichwort. Tatsächlich spielt der Darm für unsere Gesundheit eine zentrale Rolle. Seine Stärke ist Abwehrkraft pur. Die stimmige Mischung der Mikroorganismen im Darm ist gleichzeitig auch die Basis für einen guten Stoffwechsel. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Darmgesundheit wirkungsvoll unterstützen.

Unser Darm ist ständig am Arbeiten. Weil die meisten krankmachenden Antigene über Nahrung in den Körper gelangen, sind die Darmschleimhäute permanent gefordert. Sie spielen bei der Abwehr von Antigenen eine zentrale Rolle. Wenn der Darm gut in Schuss ist, ist er tatsächlich das abwehrstärkste Organ unseres Körpers. Denn über drei Viertel aller körpereigenen Immunzellen stecken in seinem Epithel, also der obersten Zellschicht des Haut- und Schleimhautgewebes. Wenn der Darm intakt ist, wird ein Infekt im Keim erstickt. Denn makrophagenähnliche Zellen der Dünndarmschleimhaut entschärfen die Erreger und werfen Sie gewissermaßen den T- und B-Lymphozyten zum Fraß vor. Die B-Lymphozyten verhindern, dass Keime die schützende Darmschleimhaut durchdringen.

Eine gesunde Darmflora beginnt schon bei der Geburt

Wenn der Darm mit günstigen Mikroorganismen besiedelt ist, kann diese Verteidigungsanlage optimal funktionieren. Die Basis dafür wird schon bei unserer Geburt gelegt. Bei einer vaginalen Geburt siedeln sich im Darm des Babys beispielsweise Laktobazillen an. Bei Kaiserschnitt-Babys nehmen Clostridien und Staphylokokken im Darm Platz. Diese Fehlbesiedelung kann weitreichende Konsequenzen haben. Speziell für Mutter und Kind gibt es außerdem das Produkt Omni Biotic Panda.

Gesunder Darm: das können Sie tun

Um den Darm zu pflegen und nachhaltig zu stärken, können Sie selbst einiges beitragen:

  • Zuckerverzicht und eine Reduktion der Kohlenhydratzufuhr (Low Carb) wirkt pflegend auf das Darmmilieu. Milchsauer vergorene Lebensmittel, wie beispielsweise Sauerkraut, und ausgewählte Probiotika fördern seine Vielfalt. Die wohltuende Kräutermischung mit sieben ausgewählten, verdauungsfördernden Pflanzen der Borromäus Apotheke unterstützt die gesunde Magen- und Darmfunktion, das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Tipp: Besonders auch nach schweren Mahlzeiten eine Wohltat, weil vor allem Bitterstoffe die Verdauung fördern.
  • Intervallfasten gönnt dem Darm Regeneration. Ebenfalls top: die Bitterfein Tropfen nach Hildegard von Bingen
  • Mineralerde-Wasser bindet Bitterstoffe, etwa mit dem Phytopharma Grüne Mineralerde Pulver.
  • Ausreichend Schlaf und moderate Bewegung halten den Darm in Balance.
  • OMNi-BiOTiC 6 oder „Mein Darm 15“ unterstützen die Darmflora mit Milliarden von nützlichen Darmbakterien.
  • Die 13 ausgewählten Bakterienstämme der Bio 13 Kapseln der Borromäus Apotheke unterstützen die Balance des Darmmikrobioms – besonders gut auch bei Antibiotikaeinnahme.
  • Ökopharm Immun44 stärkt das Immunsystem mit einem speziellen Wirkkomplex – als Saft, Sticks, Kapseln oder Lutschtabletten für die ganze Familie. Auch der hauseigene Immun 365 Saft der Borromäus Apothekeunterstützt unser Immunsystem bestmöglich.
  • Abschalten und Entspannen beruhigt gereizte Darmnerven. Dies unterstützen unsere hauseigenen Innere Ruhe Kapseln – sie bringen Ruhe ins Verdauungssystem.
  • Alles, was der Leber guttut, wirkt sich auf unsere Verdauung aus. Red. Glutathion aus unserer hauseigenen Linie unterstützt zum Beispiel die Leber und dadurch das Immunsystem.

 

Frau steht vor Produkten für gesunde Ernährung
Mit gesunder Ernährung tun wir unserem Darm viel Gutes.

Gewicht reduzieren dank gesunder Darmflora

Unser Darm wird mit einem Netzwerk aus bis zu 150 Millionen Nervenzellen durchzogen. Darunter befinden sich zwei dicht verzweigte neuronale Geflechte, die Durchblutung und Peristaltik, also das Bewegungsmuster des Darms, regulieren. Dieses „Bauchhirn“ kommuniziert mit unserem Gehirn über Hormone und weitere Botenstoffe. In welchem Zustand es ist und über welche Vielfalt das Mikrobiom verfügt, bestimmt also sowohl das Immunsystem als auch unsere Psyche. Wenn die Darmwand durch Stress oder im Zuge einer Antibiotikabehandlung geschwächt ist, kann die natürliche Barriere gegen Krankheitserreger durchlässig werden. Ist das Mikrobiom in Balance, läuft der Stoffwechsel rund und wir fühlen uns insgesamt wohler. Darmpflegende Ballaststoffe bringen die Nährstoffaufnahme und Ausscheidung des Dickdarms ins Gleichgewicht. Sie sind unter anderem in Hülsenfrüchten und Gemüse wie

  • Chicorée
  • Topinambur
  • Pastinaken
  • Schwarzwurzel
  • Spargel

enthalten.

Lebensmittel die dem Darm guttun
Es gibt einige Lebensmittel, die dem Darm besonders guttun.

Stoffwechsel- und Entgiftungshelfer

Ist unser Mikrobiom stark, schützen wir uns nicht nur vor Erregern, sondern schaffen auch die Basis für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion.

  • Das Gemmo Darm Balance Spray der Borromäus Apotheke fördert das Gleichgewicht der Darmbakterien. Es wirkt entzündungshemmend und harmonisierend auf den Verdauungstrakt
  • OMNi-BiOTiC metabolic verdrängt etwa die „Dickmacher-Bakterien“ und bringt die Darmflora wieder ins Gleichgewicht.
  • Die Kräutermischung der Borromäus Apotheke unterstützt den Stoffwechseln und bringt die Säfte durch gezielten Einsatz von 7 Kräutern zum Fließen.
  • Und die Stoffwechsel Balance Kapseln der Borromäus Apotheke helfen, den Stoffwechsel zu aktivieren und die körpereigene Entgiftung zu unterstützen.
  • Beim Fasten werden eingelagerte Schadstoffe freigesetzt. Toxaprevent kann dabei helfen, die Schadstoffe zu binden und natürlich auszuleiten.

 

Haben Sie dazu noch Fragen? Wir sind sehr gerne in der Borromäus Apotheke in Salzburg für Sie da!

Zurück

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kleinen Kraftwerken gleich stärken die wirkungsvollen Gemmo Mazerate aus Feigenbaum, Johannisbeere und Co unseren gesamten Organismus. Erfahren Sie mehr über die Gemmotherapie und ihre vitalisierende,...

Viel belächelt, oft zitiert, manchmal mit zynischem Beigeschmack: Der Männerschnupfen wird zu Unrecht als Mythos abgestempelt. Tatsächlich gibt es signifikante Unterschiede zwischen Männer- und...

Sie sind lästig, unberechenbar, ekelig. Läuse wecken in uns tiefe Emotionen. Hat man sie einmal, wird man sie erst wieder los, wenn Eltern den Schulterschluss wagen, die Haare ihrer Kinder in...

Es ist ein Irrglaube, dass allein unser Erbgut dafür verantwortlich ist, ob wir eine kräftige und üppige Haarpracht haben. Die Gründe für Haarausfall liegen viel öfter in Ursachen, die man durch...

NEWS UND AKTUELLES AUS INSTAGRAM

Auf dem Laufenden bleiben

und regelmäßig frische Neuigkeiten und spannende Beiträge per E-Mail erhalten.